• afr mini reg 01

Telefon

+ 49 (0)221 - 974 2834

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anschrift

Dentrade International e.K.
Monheimer Str. 13

D-50737 Köln

Drucken

AFR Mini-Reg

Anteriore Funktionelle Registrierhilfe

afr 01Die Anteriore Funktionelle Registrierhilfe ist eine Entwicklung von Prof. Dr. Emilo Carlos Zanatta, Universität São Paulo. Zanatta hat sich intensiv mit okklusalen Registraten nach Gysi, McGrane und Gerber auseinander gesetzt. Die AFR ist eine Registriermethode, um die Unterkieferbewegung aufzuzeichnen. Sie wird an den oberen und unteren Schneidezähnen angebracht und bewirkt somit wie ein JIG-Splint eine neuromuskuläre Entspannung. Vor der Registrierung wird eine Deprogrammierung der Kaumuskulatur durch schnelle Öffnungs- und Schließbewegungen ohne Zahnkontakt (ca. 20 Mal) empfohlen. Voraussetzung ist immer die Entspannung der Kaumuskulatur.

Die AFR setzt sich aus zwei Teilen zusammen: Teil A dient mit seinem Stift zur Ausführung der Zeichnung, Teil B (rechts) nimmt mit seiner planen Fläche diese Zeichnung auf. Beide Teile werden in der anterioren Region des Ober- bzw. Unterkiefers befestigt.

Für die Therapieplanung eines klinischen Falles ist eine Analyse der okklusalen Verhältnisse notwendig.

Anhand von Gipsmodellen erstellt man eine Diagnose der okklusalen Verhältnisse. Die Modelle werden dabei in einen teiljustierbaren oder volladjustrierbaren Artikulator montiert. Mit Hilfe des AFR-Mini-REG erhält man ein schnelles und unkompliziertes Pfeilwinkel-Registrat, um so die Okklusionsanalyse in den
unterschiedlichen Unterkieferpositionen wie Zentrikposition, zentrale Okklusionsposition, Laterotrusion nach rechts und nach links sowie Protrusion durchzuführen. Die Modelle werden mit diesem Registrat im Artikulator kieferbezüglich einartikuliert.

afr 02


afr 03

Das AFR-Mini-REG ist ein einfaches Pfeilwinkel-Registrat (nach Gysi, McGrane, Gerber), um die Unterkieferbewegung zu registrieren. Es wird an den vorderen Schneidezähnen angebracht und bewirkt somit wie ein JIG-Splint eine neuromuskuläre Entspannung.Das Registriersystem ist in einer Standardgröße erhältlich und besteht aus physiologisch unbedenklichem Polypropylen-Kunststoff.

Anwendung der AFR-Mini-REG - zwei Möglichkeiten

• Durch Unterfütterung wird das Teil A den Unterkieferzähnen und Teil B den Oberkieferzähnen angepasst

• Durch Unterfütterung wird das Teil A den Oberkieferzähnen und Teil B den Unterkieferzähnen angepasst.

Allgemein gibt man der ersten Möglichkeit den Vorzug. Bei Patienten mit einer Angle-Klasse III oder einer großen Diskrepanz zwischen Mandibula und Maxilla wird die zweite Möglichkeit bevorzugt.

Material zur Unterfütterung des AFR-Mini-REG

Es sollen alle Zähne einbezogen werden, die von der Registrierhilfe erfasst werden. Die Beachtung dieses Details gibt dem System eine höhere Stabilität. Als Unterfütterungsmasse sind grundsätzlich alle übliche A-Silikone geeignet. Zunächst wird Teil A und anschließend Teil B unterfüttert. Das Registrat kann vorher noch mit einem Haftlack bestrichen werden.

afr 04

Durchführung der Aufzeichnung

Die plane Fläche des Teiles B wird mit der Farbe eines weißen (besserer Kontrast) Wachs-/Fettstiftes bedeckt oder mit weißem Bausch Arti-Spray BK 285 eingesprühen. Mit dem Gerät im Mund in Position und mit dem Stift in Kontakt mit dem Planum bittet man den Patienten weit ausladende Bewegungen nach vorne und nach hinten, nach links und nach hinten, nach rechts und nach hinten durchzuführen. Anfänglich sind diese Bewegungen möglicherweise etwas unkoordiniert, was der Regel entspricht. Im weiteren Verlauf kristallisiert sich das grafische Muster nach Gysi heraus mit der klar erkennbaren Pfeilspitze dort, wo sich die Bewegungsbahnen des Unterkiefers treffen, die die Zentrikposition darstellt. Um diese Aufzeichnung zu betrachten, öffnet man die Lippen und blickt von unten oder von der Seite auf den AFR-Mini-REG.

afr 05

afr 06

Herstellung der Interokklusalen Registrate (IR)

Die erzielte Aufzeichnung liefert die Orientierung für die Interokklusalen Registrate. Für die Zentrikposition (ZP) stellt die Pfeilspitze den Referenzpunkt dar. Davon ausgehend werden die exzentrischen Registrate genommen (Lli, Lre, P). Die Position des Stiftes der AFR im Moment der Bissnahme wird visuell kontrolliert. Als Material für die Registrate wird unter anderem Plattenwachs (Sommer- bzw. Winterwachs) verwendet. Man achte darauf, dass die Registrate keinen Kontakt mit Weichgewebeanteilen aufweisen.

afr 07

Montage der Modelle in den Artikulator

Das Gipsmodell des Oberkiefers sollte mit Hilfe einer Gesichtsbogenübertragung montiert werden und das des Unterkiefers entsprechend dem IR in Zentrikposition. Zu achten ist dabei auf einen sicheren Sitz der IR auf den Modellen. Vergewissern Sie sich, dass keine Blasen auf den Gipsmodellen verblieben sind.

Kontrolle der Modellmontage in Zentrikposition

Es ist von fundamentaler Bedeutung, den Bereich eines okklusalen Störkontaktes im Mund und im Artikulator miteinander zu vergleichen und davon ausgehend die okklusalen Verhältnisse weiter zu untersuchen sowie einen Behandlungsplan des klinischen Falles aufzustellen. Der Vergleich und die Untersuchung sollten auch auf die exzentrischen Unterkieferpositionen ausgedehnt werden.

afr 08

Spezifische Literatur zu dieser Technik

CERVEIRA NETTO, H.; ZANATTA, E.C. Simplificando o Ajuste Oclusal. in Atualização na Clínica Odontológica, Coord. Elenice A. N. Gonçalves & Christa Feller. São Paulo: Artes Médicas, 1998. 686p.

SOUZA, D.F.; DIAS, A.H.M.; PAVANELLI, C.A.; TAKAHASHI, F.E. Análise comparativa entre duas técnicas para registro da relação cêntrica - Dispositivo Anterior Funcional e JIG de Lucia. Jornal Brasileiro de Clínica & Estética em Odontologia, v. 4, n. 20, p. 34-38, mar/abr., 2000.

ZANATTA, E.C.; PEDRO, C.M.B.; SERAIDARIAN, P.I. Dispositivo anterior funcional para localização e registro de relações.


kontakt up

Produkte im Shop

Informationen

Kontakt

Dentrade International e.K.
Monheimer Str. 13
D - 50737 Köln

Telefon + 49 (0)221 - 974 2834

Telefax + 49 (0)221 - 974 2836

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!